Journal

Minimal-invasive Behandlung eines Aortenaneurysmas

Die folgenden Bilder zeigen die Behandlung eines Bauchaortenaneurysmas in einer absolut minimal-invasiven Art und Weise. Der Zugang in das Gefäßsystem erfolgte in diesem Fall ohne chirurgische Freilegung der Leistenarterien – nach der erfolgreichen Implantation des Stentgrafts  in die Bauchschlagader zur Behandlung des Aneurysmas wurden die arteriellen Zugänge in den Leisten mit einem speziellen Verschluss-System wieder verschlossen. Der Patient ist somit spätestens am Tag nach dem Eingriff wieder vollkommen mobil.

Bei dem vorliegenden Patienten wurde gemeinsam mit meinen gefäßchirurgischen Partnern diese Methode gewählt, da der Patient unter vielen Begleiterkrankungen litt (Lunge, Herz, Nieren) und somit einerseits eine Narkose vermieden werden sollte und andererseits die Belastung durch den Eingriff möglichst gering sein sollte.

ct vorher

Computertomographie vor der Behandlung – man sieht hier die deutliche Erweiterung der Bauchschlagader – das Aneurysma hat eine Größe von mehr als 5,5cm erreicht, eine Behandlung ist daher unbedingt notwendig.

 

angio vorherangio nachher

 

Angiographie der Bauchaorta vor (linkes Bild) und nach (rechtes Bild) der Implantation der Gefäßprothese („Stentgraft“). Das Aneurysma ist vollständig exkludiert – ein Platzen der Bauchschlagader ist somit nicht mehr möglich..

 

leisten

 

Dieses Foto zeigt die Leisten unmittelbar nach dem Eingriff – die beiden winzigen Löcher in der Haut wurden mit je einer Naht versorgt.

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>